7 Geheimnisse optimistischer Menschen!

Optimistisch und glücklich leben.

Das Wetter ist zu warm, zu kalt, zu nass oder zu trocken, anstatt sich an dem was ist zu erfreuen, sieht der Mensch nur das, was ihm missfällt. Die Aufmerksamkeit wird auf das Schlechte gerichtet, die schönen und positiven Dinge geraten in Vergessenheit oder werden schlicht und einfach noch nicht einmal mehr wahrgenommen. Leicht wird aus etwas Kleinem etwas Großes gemacht.

Ergeht es dir nicht auch hin und wieder so?

Ist es denn wirklich so schwer, optimistisch zu leben?

Manche Menschen scheinen mit einer optimistischen Grundhaltung geboren zu sein, immer sind sie gut gelaunt und das Glas scheint stets halbvoll zu sein. Was ist nur ihr Geheimnis? Warum gelingt dies manchen Menschen einfach so, während sich andere die Zähne daran ausbeißen?

Was ist nur ihr Geheimnis?

1. Optimistische Menschen sind lösungsorientiert!

Statt den Fokus auf das Problem zu richten, suchen optimistische Menschen nach der Lösung und sehen jedes Problem als spaßige und knifflige Challenge an. Durch diese Herangehensweise ist es einfacher positiv gestimmt zu sein, da man sich statt mit dem Problem, mit der Lösung und dem Ziel beschäftigt. Also damit, wie man es haben möchte, statt was man vermeiden möchte und somit den Fokus weg vom Negativen und hin zum Positiven richtet.

Happy, glücklich, Freunde, Freundschaft

Jacob Lund/Shutterstock.com

2. Optimistische Menschen sind aktiv!

Lass die Passivität hinter dir und beginne einfach zu handeln. Warte nicht immer nur auf den richtigen Moment, denn was ist, wenn es ihn nie gibt? Leg einfach los und gehe aktiv auf deine Ziele zu. Werde zum Gestalter deines Lebens und ergreife die Initiative, um das zu erreichen, was du dir wünschst. Stelle dich den Herausforderungen und überwinde Hindernisse. Denn nur durch aktives Handeln kannst du wirklich etwas bewegen und Veränderungen in dein Leben bringen.

3. Für optimistische Menschen ist das Glas stets halb voll!

Optimistische Menschen lenken die Aufmerksamkeit stets auf das Positive. Indem du mehr gute als schlechte Dinge wahrnimmst, bist du zwangsläufig besser gelaunt und damit auch optimistischer, als wenn du immer und überall das Haar in der Suppe suchst.

4. Optimistische Menschen motivieren sich selbst!

Wenn du darauf wartest motiviert zu werden, könnte es recht frustrierend sein, wenn die Muse mal wieder etwas länger auf sich warten lässt. Stell dir einfach vor deinem geistigen Auge vor, wie du das, was auch immer du vorhast, mit viel Freude, Spaß, Zuversicht und Elan verwirklichst.

Glück

Evgenyrychko/Shutterstock.com

5. Optimistische Menschen übernehmen die Verantwortung!

Die Verantwortung über das eigene Handeln und Denken zu übernehmen bedeutet, damit aufzuhören, anderen die Schuld, für die eigenen Probleme in die Schuhe zu schieben. Solange du andere für deine Probleme verantwortlich machst, bist du der Situation machtlos ausgeliefert und machst dich damit selbst zum Opfer der Umstände. Indem du aber die Verantwortung übernimmst, hast du es selbst in der Hand, dein Leben zum Positiven zu verändern.

6. Optimistische Menschen üben sich in Dankbarkeit!

Meist sieht man die positiven Dinge im Leben als selbstverständlich, unspektakulär und klein an, man verlernt sie zu schätzen und manchmal sogar sie überhaupt noch wahrzunehmen, die negativen Dinge gelangen so leicht in den Vordergrund. Wenn du lernst in jedem Augenblick etwas Schönes zu erblicken, Dankbarkeit zu empfinden und dich auch an Kleinigkeiten zu erfreuen, bist du fast automatisch optimistischer und trittst dem Leben immer öfters mit einem Lächeln auf den Lippen entgegen.

7. Optimistische Menschen sind stolz auf sich und die eigene Leistung!

Wann hast du dir selbst das letzte Mal stolz auf die Schulter geschlagen und gesagt oder zumindest gedacht „toll gemacht“? Schon früh bekommt man beigebracht, dass Eigenlob stinkt, doch tut es das wirklich? Warum muss man sich davon abhängig machen, Lob nur von anderen Personen erhalten zu dürfen?

Happy

Übung

Wenn du dich das nächste Mal in einer Situation wiederfindest, in welcher optimistisch zu sein einfach nicht machbar erscheint, dann führe diese simple Übung durch:

Schließe deine Augen.

Halte für einen Moment inne und atme tief ein und aus.

Fokussiere dich ganz auf deinen Atem und erinnere dich an einen Moment in deinem Leben, an welchem du von Grund auf optimistisch gestimmt und glücklich warst.

Erinnere dich so präzise daran, wie es nur möglich ist.

Durchlebe diesen Moment nochmals, wie glücklich du warst, wie du von innen heraus gestrahlt hast, wie du optimistisch gestimmt warst und es schien, als würde sich die Welt mit dir freuen.

Erinnere dich an all diese positiven Gefühle und Gedanken von damals.

Wodurch warst du so optimistisch?

Was ist damals passiert, was dich so glücklich gemacht hat?

Wie hat es sich angefühlt?

Was hast du dir damals gedacht?

Spiel diesen optimistischen Moment noch einmal mit jeder noch so kleinen Kleinigkeit nach und genieße diesen glücklichen Augenblick.

Versuche nun das Glück und den Optimismus festzuhalten.

Atme erneut tief ein und aus und öffne dann deine Augen.

Mach diese Übung immer dann, wenn du gerade wieder über etwas frustriert bist. Fang mit etwas Banalem an und steigere dich langsam, bis du auch große Probleme einfach so weglächeln kannst.
Glücklich sein

Du denkst, das funktioniert bei dir nicht?

Probier es einfach einmal aus, du hast ja schließlich nichts zu verlieren und sollte es tatsächlich nicht funktionieren, dann findest du etwas anderes, dass dir hilft. Unzufriedenheit mit der aktuellen Situation, heißt Stillstand und willst du wirklich einen Stillstand in einer Situation, in welcher du niedergeschlagen und unzufrieden bist? Beginne augenblicklich, egal wie dein Leben auch sein mag, wo du dich auch im Moment befindest, die Dinge auf eine ganz bestimmte Weise zu tun, welche dich weg von der Unzufriedenheit und hin zum Erfolg führt.

Denke immer daran,
Optimismus ist erlernbar!

Gerne begleite ich dich mit meinem Coaching auf deinem Weg zu einem optimistischen und glücklichen Leben.

Titelbild: Roman Samborskyi/Shutterstock.com

Blog von Stefanie Schmiedeberg
Hey, ich bin Steffi!

Ich freue mich über deinen Besuch auf meiner Seite!
Hier im Blog findest du alles über Coaching, Training, Webdesign und Online-Marketing Themen. Solltest du Unterstützung beim Aufbau deines Business, der Umsetzung deiner Website oder deines Brandings benötigen, stehe ich dir gerne zur Verfügung!

Social Media!
Neueste Beiträge
Die Problematik der Opfer und Helden Beziehung
Die Problematik der Opfer und Helden Beziehung

Im Gegensatz zu Märchen gibt es in Beziehungen zwischen Opfern und Helden meist nur Verlierer. Im Laufe des Lebens begegnen wir immer wieder Menschen, die uns in schweren Zeiten zur Seite stehen, uns helfen und sich wie wahre Helden oder Heldinnen verhalten. Sie sind...

mehr lesen
Orchidee

i 3 Inhaltsverzeichnis

Das könnte dich vielleicht auch interessieren:
Die Problematik der Opfer und Helden Beziehung
Die Problematik der Opfer und Helden Beziehung

Im Gegensatz zu Märchen gibt es in Beziehungen zwischen Opfern und Helden meist nur Verlierer. Im Laufe des Lebens begegnen wir immer wieder Menschen, die uns in schweren Zeiten zur Seite stehen, uns helfen und sich wie wahre Helden oder Heldinnen verhalten. Sie sind...

mehr lesen
Trotz Ausdauertraining kein Effekt
Trotz Ausdauertraining kein Effekt

Warum du nicht nur auf Ausdauertraining setzen solltest. Wer kennt diesen Rat nicht, wer abnehmen möchte, der muss Ausdauertraining betreiben. Und so rackert man sich stundenlang auf dem Laufband, Crosstrainer oder Fahrrad ab. Die ersten Pfunde purzeln und das Ego...

mehr lesen
Baby? Ja, nein, vielleicht?
Baby? Ja, nein, vielleicht?

Das Baby bekommen, oder nicht? Eine der wohl schwersten Entscheidungen, die man sich vorstellen kann. Ich werde oft gefragt, ob ich Pro Life oder für das Recht auf Abtreibung bin. Meine Antwort ist immer dieselbe: „Ja, zu 100 %!“. Diese Antwort führt entweder zu...

mehr lesen
Let’s work together!

Während dem ca. 15-minütigen Kennenlerngespräch schauen wir gemeinsam, wo du gerade stehst, wo du hin möchtest und wie ich dich dabei unterstützen kann. Wir lernen uns etwas kennen und haben die Gelegenheit zu schauen, ob wir harmonisieren und eine Zusammenarbeit starten möchten.
Gerne beantworte ich dir, während dem Erstgespräch auch all deine Fragen über die Vorgehensweise.

Ich freue mich schon darauf, dich kennenzulernen.

Stefanie Schmiedeberg